Tarnname „KOLYBEL“ – Sowjetische Atomraketen in der Oberlausitz ist Preisträger

Die Akribie der Autoren Christof Schuster, Matthias Karthe und Thomas Petzold vom Geschichtsverein Truppenübungsplatz Königsbrück hat sich ausgezahlt. Neben dem schnellen Ausverkauf der gesamten Auflage von 1200 Büchern, ist das Buch nun auch preisgekrönt.

Mit dem Buch „Kolybel“ belegten die Autoren den 2. Platz

Beim Sächsischen Landespreis für Heimatforschung, welcher mit insgesamt 8.250 Euro dotiert ist und nun schon zum zehnten mal verliehen wurde, ging der 2. Preis an die Autoren vom Geschichtsverein. Der mit 2000,- € Preisgeld verbundene 2. Preis wurde aus 159 Einsendern ausgewählt.

 

„Wir sind sehr stolz, von 159 Einreichungen in diesem Jahr, den 2. Platz belegt zu haben.“ so Christof Schuster vom Geschichtsverein Truppenübungsplatz.
Die Heimatforscher haben dafür mehrere tausend Seiten Geheimdienstberichte und Archivunterlagen gesichtet und ausgewertet. Durch den Kontakt zu vielen ehemaligen sowjetischen Raketensoldaten war es möglich, bisher unbekannte Aspekte offenzulegen, die militärischen Strukturen zu rekonstruieren sowie eine Übersicht über die oftmals abgerissenen Raketenobjekte zu geben. Zum ersten Mal kann nun auf die geheime Lagerung, die Logistik und internen Prozeduren zur Anwendung der Raketen sowie der nuklearen Gefechtsköpfe eingegangen werden. Über 100 Fotos und Grafiken sowie Interviews mit Zeitzeugen zeigen eine bisher unbekannte Seite dieses Kapitels der Zeitgeschichte.

Das Buch wurde im Sonderformat 23 x 22cm gedruckt und im Hardcover gebunden. Drucktechnisch anspruchsvoll war dabei das schwarze Buchcover in Verbindung mit einer matten Oberflächenveredelung. Dabei musste eine besondere Technologie der Kaltlaminierung angewand werden, um die Festigkeit der Beschichtung zu gewährleisten.
Um höchsten Qualitätsansprüchen zu genügen, wurde das Buch fadengebunden, was sich im sehr guten Aufschlagverhalten auswirkt.

Meinbuchdruck.de gratuliert den Autoren herzlich! Wir freuen uns, mit einem Qualitätsprodukt im Buchdruck zum Erfolg beigetragen zu haben.

Mehr Informationen unter http://www.geschichtsverein-tuep-kb.de/aktuell.html

Veröffentlicht am

Tarnname „KOLYBEL“ – Sowjetische Atomraketen in der Oberlausitz ist Preisträger: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,93 von 5 Sterne, basierend auf 27 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.