Lausitzer Almanach 10

Im Januar 2017, wurde im Kamenzer Stadttheater der Band 10 des neuen Lausitzer Almanach präsentiert.
Es sind wieder verdienstvolle Persönlichkeiten ausgewählt worden, die im Porträt vorgestellt werden. Dazu gehört der gebürtige Kamenzer, Prof. Dr. Manfred Buhr, Philosophiehistoriker.  Weiterhin Dr. Berthold Hartmann, der im höheren Alter ein Kamenzer Stadtbürger wurde und hier als Oberschulrat und Schulinspektor wirkte. Weitere gewürdigte Persönlichkeiten sind die sorbische Patriotin und Publizistin Dr. Maria Grollmuß, die im Frauen-KZ Ravensbrück umkam sowie der aus Pulsnitz stammende Agrarwissenschaftler Prof. Dr. Julius Kühn.
Aber auch die interessante Betriebsgeschichte der Wohnungsbaugenossenschaft Kamenz eG, die auf ein 60-jähriges Bestehen zurückblickt und das Jubiläum „25 Jahre Sachsen-Fahnen“ werden gewürdigt. In der Rubrik KULTUR und KUNST werden der gebürtige Pulsnitzer Bildhauer Ernst Rietschel, bildnerische Reflexionen zu Lessing sowie eine Keramikfachfrau vorgestellt. Hier ordnen sich ebenfalls die Kirchengeschichte zum Marienaltar der Kamenzer Hauptkirche sowie 50 Jahre Kirchengemeinde Hoyerswerda-Neustadt ein. Andere Artikel befassen sich mit den Sternen aus Herrnhut, die weit in die Welt hinaus leuchten oder mit dem Denkmalort Obercunnersdorf, wo die wunderschönen denkmalgeschützten Häuser stehen.
Weitere Beiträge stellen Erlebtes und Sehenswertes, Historie und Erinnerung verschiedenster Art vor: So das 40-jährige Pyramidensingen in Wiesa bei Kamenz; hundert Jahre Traditionsbuslinie Dresden-Rödertal-Bischofswerda oder warum eine Straße in Kamenz nach Paul Macher benannt wurde. Aktuelle Ereignisse in letzter Zeit umreißt ein Artikel, der betitelt ist mit „Spannungsfeld Wolf – Fluch oder Segen?“
Interessant zu lesen sollten auch die Geschichten und Erinnerungen zur DDR-Zeit sein, die auf die problematische Schaffenszeit von Eigenheimbauern reflektieren, das DDR-Bildungssystem würdigt oder die Ausbildung von Militärfliegern in der Lausitz darstellt. Auch die kritische Zeit um den 17. Juni 1953 in der DDR am Beispiel von Ereignissen in Niesky ist nicht ausgespart.
Der Lausitzer Almanach kann ab sofort im Buchhandel im Raum Kamenz und bei Mediadesign, Markt 17 in Königsbrück für 13,00 Euro käuflich erworben werden.

Mehr Infos unter: www.lausitzer-almanach.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.