Umschlagveredelung

Bei der Umschlagveredelung handelt es sich um eine Folienkaschierung. Außer bei der Ringbindung können die Bezüge von Büchern aller Bindungsarten veredelt werden. Die Folienbeschichtung schützt auch das Mantelpapier und dessen Druck vor mechanischen Belastungen und vor Fingerabdrücken. Sogar Feuchtigkeit, zum Beispiel einen Wasserfleck, kann man so einfach abwischen er zieht nicht ins Papier ein. Das vereint den Zweck und die Optik gut.
Über eine beheizbare Rolleneinheit wird die Folie auflaminiert
Über eine beheizbare Rolleneinheit wird die Folie auflaminiert
Meinbuchdruck.de bietet zwei Arten der Umschlagveredelung an. Beide Folienbeschichtungen werden unter Druck und hoher Temperatur thermisch aufgetragen und verschweißen sich mit der Oberfläche.
Der glänzende Folienbezug ist sehr robust und verstärkt die Farben des Buchcovers. Ideal geeignet ist diese Beschichtung für Bildbände, Reportagen und moderne Literatur.
Die matte Folie hat eine fühlbar matt-samtige Oberfläche und gibt ihrem Buchcover eine besonders edle Note. Sie besticht durch eine außergewöhnliche Haptik und eignet sich besonders für Chroniken, historische Schriften und sachlich nüchterne Literatur. Die matte Beschichtungsfolie ist kratzfest.
Beide Veredelungsfolien im Vergleich. Links im Bild die matte Folierung und rechts die hochglänzende Oberfläche
Beide Veredelungsfolien im Vergleich. Links im Bild die matte Folierung und rechts die hochglänzende Oberfläche
Veröffentlicht am

Umschlagveredelung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,93 von 5 Sterne, basierend auf 55 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.